Willkommen auf der Website der Gemeinde Wynau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Die Gemeinde Wynau


Wynau
Wynau (Blickrichtung Murgenthal AG)
Je 40 km von Bern und Luzern, 60 km von Basel und 80 km von Zürich entfernt, liegt im untersten bernischen Landesteil Oberaargau unsere Gemeinde Wynau. Bei uns finden Sie eine abwechslungsreiche Landschaft. Dicht vernetzte, gute gepflegte Wanderwege und eine kantonale Radwanderroute durchziehen unsere Umgebung. Schmucke Häuser und eine noch unverbaute Landschaft verströmen ein Gefühl von Ruhe und Geborgenheit, unterstützt durch herrliche Wälder und sanfte Hügel. Der ideale Ort zum Verweilen und Entspannen. Mit prächtigem Blick in den nahen Jura und bei schönem Wetter sogar bis in die Alpen, eine intakte und idyllische Aarelandschaft mit der Fährverbindung nach Wolfwil (Kt. Solothurn) sind einladende Merkmale Wynaus.

Vielfältige Kultur-, Freizeit und Sportangebote und die Nähe zu den Zentren Langenthal, Olten und Solothurn bereichern unser Dorf. Die ideale Lage von Wynau im Herzen der Schweiz garantiert kurze Abfahrtsstrecken aus allen Landesteilen.

Die Gemeinde Wynau verzeichnet eine gesunde, wenn leider auch immer kleiner werdende Landwirtschaft. Neben Milchwirtschaft wird hauptsächlich Ackerbau (Futtergetreide) betrieben. Innovative Landwirtschaftsbetriebe bieten ihre Produkte ab Hof an. Ein eigener Monatsmarkt im Dorf und die Beteiligung an grösseren Märkten trägt zur Existenzsicherung der verbliebenen Bauernbetriebe bei.

Das Angebot an Gewerbebetrieben umfasst Schreinereien, Baugeschäft, Garagen, Sanitärgeschäft, Elektrofachgeschäft etc.. Einkaufsmöglichkeiten rund um den täglichen Bedarf finden wir im Volg Detailshandelsladen und der Bäckerei mit eigenem Café/Tea Room. Einkaufs-Parkplatzprobleme kennen wir in Wynau nicht. Fünf Gastwirtschaftsbetriebe und ein Café verführen in die Wynauer-Gastronomie. Eine Allgemeinpraxis sichert die ärztliche Versorgung sowie eine SPITEX-Organisation (in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Roggwil) den Pflegebereich.

Die Schüler und Schülerinnen werden im Schulhaus Hubel unterrichtet. Das Schulhaus wurde im Jahre 1993 modern erweitert und verfügt über moderne Schulräume. Der Kindergarten ist im "alten" Schulhaus, das im Jahre 1997 renoviert wurde, untergebracht. Die Sekundarschule kann in den Nachbargemeinden Roggwil, Aarwangen und Langenthal besucht werden. Ab dem Schuljahr 2018/19 wird Wynau wieder eine eigene Oberstufe auf Real- und Sekundarniveau führen. Eine private Spielgruppe nimmt sich den Kindern im Vorschulalter an.

Die Kirche von Wynau gilt als eine der ältesten im Kanton Bern und wird heute sehr oft als "Hochzeitskirche" gewählt; dies sicherlich auch wegen der besonderen Lage direkt oberhalb der Aare. Die heutige Kirche steht auf Fundamenten noch älterer Kirchen und war dem heiligen Mauritius geweiht. 1912 entdeckte man bei Renovationsarbeiten prachtvolle Malereien, welche während der Reformation überweisselt wurden. Kunstmaler Paul Zehnder, Bern ergänzte die weiss gebliebenen Felder mit biblischen Bildern. Vor der Reformation (1528) gehörten zur "Mutterkirche" Wynau die Dörfer Aarwangen, Roggwil, Wolfwil, Neuendorf, Fulenbach, Riken, Glashütten, Balzenwil und Walliswil. Ganz aus der Obhut des Klosters St. Urban entlassen wurde der Kirchensatz von Wynau erst 1579 durch Tausch an den Staat Bern.

Zum geselligen und kulturellen Leben und zum Verständnis unter der Bevölkerung tragen die vielen Vereine der Gemeinde bei. Die Werkstube z.B. bietet hobbymässig Kurse in Richtung Musik und Kunsthandwerk an. Sportfreunde finden Anschluss im Sport-Club (Fussball), dem Turnverein oder den Sportfischerfreunden, der Hornussergesellschaft. Der Pontonier-Sportverein Wynau bietet Freizeitbeschäftigung auf höchstem Niveau, sind die Pontoniere von Wynau doch mehrfache Schweizermeister im Sektions- wie im Einzelwettfahren.

Die Dorfmusik bildet Interessierte jeden Alters auf Schlag- und Blasinstrumenten aus. Am Adventsmarkt tritt der Gewerbeverein und einheimische Kunsthandwerker an die Öffentlichkeit.