Inhalt

10. November 2021

Die vom Grossen Rat im Dezember 2020 beschlossenen Änderungen im Baugesetz und im Baubewilligungsdekret für die Einführung des elektronischen Baubewilligungs- und Planerlassverfahrens (eBUP) treten am 1. März 2022 zusammen mit der Änderung der Bauverordnung in Kraft.

Dies führt im Baubewilligungs- und Planerlassverfahren zu gewichtigen Änderungen. Das Baugesuch ist über eBau elektronisch auszufüllen und einzureichen. Weiterhin müssen die Pläne in Papierform in zwei Ausführungen mitgeliefert werden. Im Planerlassverfahren werden während einer Übergangsphase von fünf Jahren die Nutzungsplanungen der Gemeinden etappenweise in die elektronische Form via ePlan überführt. Damit werden nach der Übergangsphase alle Gemeinden über rechtskräftige elektronische Nutzungsplanungen verfügen.

Das AGR hat am 8. November 2021 eine BSIG-Information zu den wichtigsten Änderungen und Verfahrensfragen publiziert.

Zugehörige Objekte

Name
Elektronisches_Baubewilligungs-_und_Planerlassverfahren_ab_01.03.2022.pdf Download 0 Elektronisches_Baubewilligungs-_und_Planerlassverfahren_ab_01.03.2022.pdf
Änderung_Baugesetz_vom_03.12.2020.pdf Download 1 Änderung_Baugesetz_vom_03.12.2020.pdf
Änderung_Bauverordnung_vom_22.09.2021.pdf Download 2 Änderung_Bauverordnung_vom_22.09.2021.pdf
Änderung_BewD_vom_03.12.2020.pdf Download 3 Änderung_BewD_vom_03.12.2020.pdf